Ihre Spende an unseren Verein ist steuerlich absetzbar - Danke
MAS Header

Das MAS Alzheimerhilfe-Forschungsteam

Hier stellt sich unser Forschungsteam rund um die MAS Alzheimerforschung vor:


01. Univ Profin Drin. Stefanie Auer
02. Mag.a Ursula Kienberger
03. Mag.a Elisabeth Linsmayer
04. Prof. Dr. Barry Reisberg





Univ Profin Drin. Stefanie Auer

Dr. phil. Stefanie Auer wurde im Jänner 2015 als Universitätsprofessorin für Demenzforschung gemäß § 99 UG in das Department für Klinische Neurowissenschaften und Präventionsmedizin der Donau-Universität Krems berufen. Sie studierte Psychologie an der Karl-Franzens-Universität in Graz und arbeitete mehrere Jahre als Forscherin im Ausland, zunächst an der Universität Erlangen-Nürnberg und anschließend an der New York University (Department für Psychiatrie) in den USA. An der New York University war Auer als Research Assistent Professor bis 2001 tätig.


Seit 2001 ist Stefanie Auer wissenschaftliche Leiterin der österreichischen MAS Alzheimerhilfe (MAS/Morbus Alzheimer Syndrom). Den Kern ihrer Forschungstätigkeit bildet die Entwicklung evidenzbasierter nicht-pharmakologischer therapeutischer Interventionen für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Seit 2002 entwickelte sie dazu ein gemeindenahes Versorgungsmodell. Es wird derzeit in Kooperation mit der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse und dem Land Oberösterreich für die Umsetzung vorbereitet. Die Entwicklung neuer Messinstrumente für Praxis und Wissenschaft sowie die wissenschaftliche Effektprüfung neuer Versorgungsmodelle im institutionellen Umfeld bilden weitere Forschungsschwerpunkte der neu berufenen Professorin. Die Forschungsergebnisse wurden in zahlreichen Fachjournalen publiziert.

Seit 2009 leitet Stefanie Auer den Masterlehrgang für Demenzstudien an der Donau-Universität Krems. Sie ist Mitglied zahlreicher internationaler Arbeitsgruppen, darunter „Interdem“, einer Arbeitsgruppe zur Förderung nicht-pharmakologischer Therapieforschung sowie der Demenzarbeitsgruppe der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO).


Stefanie Auer developed and leads the postgraduate course “Dementia Studies “at the Danube University in Krems, Austria. This is an interdisciplinary Master Course for international students. She is the Director of Research at the MAS Alzheimerhilfe. She received her Ph.D. in Psychology from the Karl-Franzens University in Graz/Austria. Her Dissertation was on the neuropsychological consequences of aneurysma surgery at the neurosurgical university clinic in Graz/Austria. From 1991 to 1995 she worked as a research scientist in the Millhauser Laboratories at New York University, and from 1995 to 2001 as a research Assistant Professor. Dr. Auer’s work focuses on mental health promotion, the promotion of a positive life concept for persons living with dementia and their family members and the development of scales for the assessment of behavioural symptomatology and cognition in persons with dementia. Since 2001 Dr. Auer and her team has developed the treatment pathway of “Dementia Service Centers”, a low threshold treatment structure with the main elements of prediagnostic counselling, early diagnosis, stage specific training for persons with dementia, stage specific caregiver training and counselling. This model has been evaluated in is currently under investigation in a Pilot project by the National Insurance Company. She is also interested in the design of nursing homes, development of new innovative care models for Persons with dementia living in Institutions and models of improving the transfer between the different care environments. Recently, the first “Life Oasis” for persons in the last stage of dementia in Austria was built based on Dr. Auer’ s and Mag. Span’s concept. This “life Oasis” will be operant in the Fall of 2014.Dr. Auer developed a measure for the assessment of cognitive skills of persons with severe dementia, the M-OSPD. This is still the only instrument known for this population.
Dr. Auer has received several National Grants to support her work, the County of Upper Austria supports her work since 2001 continuously.
Dr. Auer is a member of the Austrian Psychological Association and a Member of Interdem (http://www.interdem.org/index.php/projects).

Research interests
Understanding persons with dementia and improving their quality of life.
Improving services for persons with dementia and their support providers
Treatment pathways
Optimal institutional environments
Decreasing the stigma of dementia
Long term effect of global stimulation in persons with dementia
Improving end of life experience for persons with dementia.


Antrittsvorlesung von Drin Stefanie Auer
Artikel - Erste Demenzprofessur

 

nach oben

 

 

Mag.a Ursula Kienberger (derzeit in Karenz)

Seit August 2012 ist Mag.a Ursula Kienberger als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der MAS Alzheimerhilfe tätig. Frau Mag.a Kienberger absolvierte ihr Studium der Soziologie mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft, Arbeit, Organisation und Management“ von 2006 – 2010 an der Johannes Kepler Universität in Linz und beschäftigte sich in ihrer Diplomarbeit mit dem Thema Konfliktmanagement in sozialen Dienstleistungsbetrieben. Nach dem Studium war Mag.a Kienberger zunächst als Assistentin der Geschäftsführung in der Privatwirtschaft tätig. Sie arbeitet nunmehr als Forschungsassistentin bei Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten mit. Eine ihrer Hauptaufgaben ist die Verwaltung des Datenmanagment Systems der MAS Alzheimerhilfe.







nach oben

 

 

Mag.a Elisabeth Linsmayer


Elisabeth Linsmayer
Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin





 


nach oben

 

 

Prof. Dr. Barry Reisberg

Barry Reisberg, M.D.

Professor of Psychiatry
Director, Fisher Alzheimer’s Disease Program
Clinical Director, Aging & Dementia Clinical Research Center
Director, Subjective Cognitive Impairment Research Program
Emeritus Director, Clinical Core, NYU Alzheimer’s Disease Center
Center on Brain Aging
New York University Langone Medical Center
Adjunct Professor
Centre for Studies in Aging
Faculty of Medicine
McGill University
Montreal, PQ, Canada


Prof. Dr. Barry Reisberg von der New York University ist seit 2001 als wissenschaftlicher Berater ehrenamtlich für die MAS Alzheimerhilfe tätig. Barry Reisberg, MD ist Professor für Psychiatrie an der New York University (NYU) Langone Medical Center und Adjunct Professor an der McGill University in Montreal, Quebec, Canada. Professor Reisberg hat wesentlich zu unserer heutigen Wissensbasis beigetragen, unter anderem hat er als Erster den charakteristischen klinischen Verlauf der Alzheimer Krankheit beschrieben. Er ist ein Mitglied der American Psychiatric Association und war unter anderem Präsident der International Psychogeriatric Association. Er ist Direktor der klinischen Sektion des US National Institute on Aging/National Institutes of Health finanzierten NYU AD Wissenschaftszentrums und Direktor des NYU Fisher Alzheimer’s Programmes.



nach oben




Linie Punktiert MAS Alzheimerhilfe Bad Ischl

Helfen Sie
uns helfen!
VR MAS Alzheimerhilfe Bad Ischl Oberösterreich
Ihre Mitgliedschaft zeugt von Solidarität und bringt Hilfe! Alzheimer kann jederzeit jeden von uns treffen. Die betroffenen Angehörigen sind mit der Betreuung und Begleitung teilweise vollkommen überfordert und alleingelassen.
» weiterlesen
Linie Punktiert MAS Alzheimerhilfe Bad Ischl